Special Bewerbungstipps


Video-Tutorial

1200 Bewerbungen landen jedes Jahr auf dem Schreibtisch von Christine Vogler. Sie ist Leiterin derWannsee-Schule für Gesundheits- und Krankenpflege in Berlin und verrät dir hier, wie du deine Bewerbung pimpen kannst.

 

Special: Bewerbungstipps

Das raten euch unsere Azubis und Mitarbeiter:

 

Krankenpflegerin Evangelia (19)

"Seid selbstbewusst und nehmt euch nicht alles zu Herzen! Mir wurde geraten, ich solle mein Temperament etwas zügeln und das habe ich auch getan, aber nur bis zu einem gewissen Punkt. Ich bin ich und das möchte ich auch bleiben."

Altenpfleger Oliver (26)

"Ein glaubwürdiges persönliches Bewerbungsschreiben ist das A und O! Sich zu verstellen oder der Einrichtungsleitung etwas vormachen bringt in keinem Fall etwas, dem zukünftigen Azubi und vor allem der Leitung nicht. Spätestens zum Bewerbungsgespräch merken die jahrelang erfahrenen Leiter der Einrichtungen wie man ist und wohin das wirkliche Interesse geht. Also mein Tipp: Seid einfach Ihr selbst, seid ehrlich zu Euch, schreibt vor der Bewerbung auf, was euch dazu bewegt diesen Beruf zu erlernen, eure Stärken und Schwächen solltet ihr wissen und am Besten macht ihr ein Praktikum in der Einrichtung wo ihr euch bewerbt, so könnt ihr bereits schon einmal reinschnuppern, ob das Arbeitsklima und die Arbeitsweisen in der gewählten Einrichtung euch passt. Denn nichts ist wichtiger als Spaß an und auf der Arbeit."

Heilerziehungspflegerin Lene (27)

„Mein Tipp für Quereinsteiger, die beim zweiten Mal den richtigen Beruf erwischen wollen, ist es, vor der Bewerbung in verschiedenen Einrichtungen möglichst mehrere Wochen lang zu hospitieren – ein Tag reicht da nicht.“ Danach weiß man, ob der Beruf was für einen ist und kann viel besser im Anschreiben seine Motivation rüberbringen."

Zeitarbeiterin Anne (30)

"Seid offen und gebt euer Bestes. Macht einfach eure Arbeit gut und spielt eurem Arbeitgeber nichts vor. Dann klappt es auch mit der Festanstellung!"

Erzieherin Charline (19)

"Unbedingt vorher ein Praktikum machen und gucken, ob der Job wirklich was für einen ist!"

Teile diese Seite auf Google+